CAMPUS 2013CAMPUS 2013

IFFI Campus 2013
Die erste Ausgabe des IFFI Campus fand erfolgreich von 27. Mai bis 01. Juni 2013 in der Woche des 22. IFFI statt. Von mehr als 60 Bewerbungen wurden 25 junge FilmemacherInnen im Alter von 19 bis 35 ausgewählt. Dabei bedeutete der Campus sowohl für die 25 TeilnehmerInnen als auch die 12 internationalen Vortragenden eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Medium Film. Vor allem der spartenübergreifende Zugang der Mitwirkenden sorgte dabei in den Lectures und Open Talks für einen reflektierten Austausch, der sich im Laufe der Woche schnell durch ein familiäres Arbeitsumfeld noch intensivierte. Innerhalb kurzer Zeit wurden zwischen den ProtagonistInnen Kontakte geknüpft und Netzwerke entstanden, die weit über den IFFI Campus hinaus noch ihre Wirkung zeigen werden.

Aufbau & Themen
Die beiden Module des IFFI Campus –Lectures und Open Talks – bewährten sich als praktische Modi für den Unterricht und die zahlreichenDiskussionen. Während die Lectures ausschließlich für die Teilnahme der Talente veranstaltet wurden, waren die Open Talks frei für die Öffentlichkeit zugänglich und wurden zudem von ExpertInnen moderiert.

Themen der Lectures 2013 waren: „Go CRLS! – Catch the Light“ von Christian Berger (AT), „Sound und Musik im Film“ von Jeanine Meerapfel (AR/DE), „This is not Hollywood – it’s an African Experience“ von Balufu Bakupa-Kanyinda (CG), „From Real to Reel“ von Jean-Marie Teno (CM), u.v.m.

Die Open Talks – Filmscreenings mit anschließendem Gespräch mit den RegisseurInnen -, fanden 2013 mit der Menschenrechtsexpertin Barbara Miller (CH), dem Dokumentarfilmer Fritz Ofner (AT) und dem Altmeister und IFFI-Ehrenpreisträger Paul Leduc (MX) statt.

Eine besondere Gelegenheit für die Talente war die Möglichkeit sich einem bzw. zwei Wettbewerben zu stellen. IVB Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Innsbruck Tourismus, ließen als Kooperationspartner des IFFI Campus eine Ausschreibung für jeweils einen Imagespot stattfinden. Die beiden Gewinnerprojekte wurden mit großzügigem Budget bereits produziert und sind auf den Kanälen der Partner bzw. als Werbefilme im Kino zu sehen.

Vielen Dank an unsere Talente, Vortragenden und alle Helfer für eine wunderschöne erste Ausgabe des IFFI Campus im Jahr 2013.IFFI Campus 2013

The first edition of the IFFI campus took place from 27 May to 01 June 2013 during the week of the 22nd IFFI. From more than 60 applications , 25 young filmmakers aged 19 to 35 were selected . For the 25 participants and the 12 international experts it was a week of profound exploration of the medium of film. In particular the cross-disciplinary access of the participants and lecturers allowed a reflected exchange intensified by the familiar working environment. Within a short time contacts and networks were established , which had a wide impact beyond the boundaries of the campus itself.

Structure & Topics
The two modules of the IFFI Campus “Lectures and Open Talks” – proved to be practical modes of teaching and debating . While the lectures were organized exclusively for the talents, the Open Talks, moderated by experts, were open to the public.

Main topics of 2013 were: “Go CRLS ! – Catch the Light ” by Christian Berger (AT), ” Sound and Music in Film ” by Jeanine Meerapfel ( AR / DE), ” This is not Hollywood – it ‘s an African Experience ” by Balufu Bakupa-Kanyinda (CG ) , ” From Real to Reel ” by Jean -Marie Teno (CM ) and many more.

The Open Talks – Film screenings followed by a discussion with the directors – , took place with the human rights expert Barbara Miller ( CH) , the documentary filmmaker Fritz Ofner (AT ) and the old master and IFFI – award winner Paul Leduc ( MX).

A special opportunity for the talents was the possibility to attend two competitions. The IFFI Campus- Partners IVB public transportation services and Innsbruck Tourismus enabled a call for proposals, each for one image spot . The two winning projects have already been produced with a generous budget and can be seen on the channels of the partners and as promotional films in cinema.

We would like to thank our talents , lecturers, partners and all the helpers for a beautiful first edition of the IFFI campus in 2013.