ProgrammProgram

Programm IFFI Campus Innsbruck

This is not Hollywood – it‘s an African Experience!

In der Woche von 27. Mai bis 2. Juni 2013 findet zeitgleich mit dem 22. IFFI – Internationales Film Festival Innsbruck – Österreichs erster Talente-Campus für junge Filmschaffende statt. 25 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich werden nach Innsbruck geladen, um während der Campus-Woche von nationalen und internationalen ExpertInnen und Festivalgästen wertvolle Inputs zu bekommen, gemeinsame Ideen zu entwickeln und Projekte entstehen zu lassen.

Das Programm des 1. IFFI Campus ist so vielfältig wie das Festival selbst, die Vortragenden kommen aus Kuba, Kamerun, Argentinien, Kongo, Russland, Frankreich und Österreich. In insgesamt 9 Lectures werden den jungen Talenten verschiedenste Bereiche des Filmschaffens vermittelt, in den 3 Screenings & Open Talks werden im Anschluss an die Filmvorführungen die Arbeitsweisen und Zugänge der RegisseurInnen erörtert.

Zum Auftakt der Campus-Woche werden am Montag, 27. Mai um 20 Uhr im Künstlerhaus Büchsenhausen die Talente und das Programm vorgestellt.

Am Dienstag, 28. Mai erklärt der kongolesische Filmemacher Balufu Bakupa-Kanyinda anhand seiner filmischen Arbeiten seine Reise als Filmemacher, Stereotypen im afrikanischen Film und das Vermögen des Kinos neue Sichtweisen auf die Realität zu schaffen.

Marina Koreneva, Drehbuchautorin, literarische Übersetzerin und Wissenschaftlerin, ist als  Writer in Residence vom Slawistik-Institut an die Universität Innsbruck geladen. Den Studierenden und Campus-TeilnehmerInnen erzählt sie im Anschluss an das Screening von FAUST vom Drehbuchschreiben und ihrer Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Co-Autor und Regisseur Alexksandr Sokurov.

Der Mittwoch, 29. Mai ist dem Schwerpunkt ImagefilmBilder für Innsbruck – gewidmet.

Vier Partner des 1. IFFI Campus – Cine Tirol, IVB – Innsbrucker Verkehrsbetriebe, Innsbruck Tourismus und Innsbrucker Stadtmarketing– ermöglichen es, dass die Campus-TeilnehmerInnen neben den Lectures, Screenings und Talks auch selber kreativ sein und Filme gestalten können.

Die TeilnehmerInnen werden eingeladen, im Rahmen der Campus-Woche Ideen für 1- bis 2-minütige Imagespots für die IVB und für Innsbruck Tourismus auszuarbeiten. Zwei ausgewählte Ideen können dann bis 31. August 2013 – mit einem Produktionsbudget von 3.000 Euro – realisiert werden.

Als Einstimmung auf den Fokus Imagefilm begeben sich die Campus-TeilnehmerInnen mit dem Team von Cine Tirol auf eine eindrucksvolle Location Tour über Innsbruck auf die Seegrube.

Nach der Location Tour teilt der österreichische Filmemacher Jakob M. Kubizek seine Erfahrungen im Bereich des Werbe- und Imagefilms mit den jungen Talenten. Mit seiner Produktionsfirma Jenseide gestalten er und sein Team preisgekrönte Imagespots und Webvirals für FM4, Museumsquartier Wien oder Trumer Privatbrauerei.

Am Donnerstag, 30. Mai gibt der renommierte Tiroler Kameramann und Regisseur Christian Berger Einblicke in seine Arbeitswelten, wie er sich als Kameramann gemeinsam mit den RegisseurInnen auf die Drehphase vorbereitet und welche Entscheidungen ausschlaggebend sind, um eine gemeinsame Filmsprache zu kreieren. Berger stellt auch das Cine Reflect Lighting System vor, das er gemeinsam mit Bartenbach Lichtlabor entwickelt hat.

Die deutsch-argentinische Filmemacherin Jeanine Meerapfel und der griechische Komponist und Musiker Floros Floridis erzählen über Sound und Musik im Film anhand ihrer gemeinsamen Filme ANNAS SOMMER und DER DEUTSCHE FREUND, der am IFFI seine Österreich-Premiere feiert.

Am Freitag, 31. Mai begibt sich der afrikanische Dokumentarfilmer Jean-Marie Teno gemeinsam mit den Talenten auf eine Reise durch sein filmisches Œuvre. Mit seiner Filmsprache und Ästhetik entwirft er ein filmisches Portrait von Afrika, immer auf der Suche nach Identität und Selbstachtung.

Eduardo del Llano, kubanischer Literat, Drehbuchautor und Regisseur, berichtet von seinen Erfahrungen, Filme unter bestimmten, oft erschwerten Bedingungen zu realisieren.

Am Samstag, 1. Juni wird Script Consultant Ines Häufler den Campus-TeilnehmerInnen wertvolle Inputs zu schriftlichen und mündlichen Pitches geben und über Storytelling im Allgemeinen erzählen. In der Lecture „Pitch it!“ lernen die jungen Talente, was beachtet werden muss, wenn Ideen einer Produktionsfirma, Kunden oder möglichen Geldgebern präsentiert werden und wie ihr Stoff an die richtigen Leute kommt.

Von Mittwoch bis Freitag finden zudem tägliche Screenings & Open Talks im Leokino 2 statt, zu denen die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

Paul Leduc (MX), Barbara Miller (CH) und Fritz Ofner (AT) werden jeweils nach der Präsentation ihrer Filme BARROCO, FORBIDDEN VOICES und LIBYA HURRA über ihre Arbeitsweisen und filmischen Zugänge sprechen.

Termine Screenings & Open Talks:

(Kartenreservierung: Leokino T +43(0)512.560470)

(Die Screenings & Open Talks sind der Öffentlichkeit frei zugänglich.)

Mittwoch, 29. Mai, 19–22 Uhr, Leokino 2

BARROCO (Mexiko/Spanien/Kuba, 1989, 108 min, ohne Dialog)

Talk mit Regisseur Paul Leduc (in englischer Sprache)

Donnerstag, 30. Mai, 17–20 Uhr, Leokino 2

FORBIDDEN VOICES (Schweiz, 2012, 97 min, OmeU)

Talk mit Regisseurin Barbara Miller (in deutscher Sprache)

Freitag, 31. Mai, 17.30–20 Uhr, Leokino 2

LIBYA HURRA (Österreich, 2012, 72 min, OmdtU)

Talk mit Regisseur Fritz Ofner (in deutscher Sprache)

 Program IFFI campus Innsbruck

This is not Hollywood – it ‘s an African Experience!

25 participants from all over Austria are invited to Innsbruck to the IFFI Campus. During the Campus Week (27. May – 2. June) national and international experts and festival guests share their experiences, illustrate their ideas and in exchange with the talents give birth to new projects.

The program of the first IFFI campus is as diverse as the festival itself , the speakers come from Cuba , Cameroon, Argentina , Congo, Russia, France and Austria . In 9 lectures the young talents are introduced to a variety of areas of filmmaking. In 3 Screenings & Open Talks with directors working methods and approaches are discussed .

At the beginning of the campus week on Monday, 27 May 20 clock in Büchsenhausen the talents and the program is going to be presented .

On Tuesday 28 May the Congolese filmmaker Balufu Bakupa–Kanyinda talks about his journey as a filmmaker , stereotypes in the African film and the ability of cinema to create new ways of looking at reality.

Marina Koreneva , screenwriter , literary translator and researcher , is invited as Writer in Residence from the Slavic Studies Institute at the University of Innsbruck. After the screening of FAUST, students and campus participants can learn about screenwriting and her collaboration with the award-winning co-writer and director Alexksandr Sokurov .

On Wednesday 29 May the focus lies on “image film – images for Innsbruck”.

Four partners of 1 IFFI campus – Cine Tirol , IVB – public transportation services , Innsbruck Tourismus and Innsbruck city marketing – allow the talents to apply for the production of an image spot.

As an introduction to the focus image film , the Campus participants go on a location tour with Cine Tirol.

After the Location Tour, the Austrian filmmaker Jakob M. Kubizek shares his experiences in the field of advertising and image film with the young talents. With his production company Jenseide he is an expert of image spots and Webvirals, for example for FM4 , Museumsquartier Wien or TrumerPrivatbrauerei .

On Thursday 30 May the renowned Tyrolean cinematographer and director Christian Berger provides an insight into his work and which decisions are most important to be made together with the director to create a common language of film . Berger also introduces the Cine Reflect Lighting System , he has developed together with Bart LichtLabor .

The German – Argentine filmmaker Jeanine Meerapfel and the Greek composer and musician Floros Floridis are speaking about sound and music in film based on their common movies ANNA SUMMER and THE GERMAN FRIEND, which celebrates its premiere in Austria on IFFI .

On Friday , 31 May the African documentary filmmaker Jean -Marie Teno together with the talents makes a journey through his cinematic oeuvre. With its film language and aesthetics he creates a cinematic portrait of Africa , always searching for identity and self-esteem.

Eduardo del Llano, Cuban writer , screenwriter and director , talks about his experiences of realising films under certain , often difficult, conditions.

On Saturday , 1st June the Campus participants are given valuable input to written and oral pitches, and storytelling in general, by script consultant Ines Häufler . In the lecture “Pitch it!” the talents learn what is needed to be considered when ideas are presented to a production company , customers or potential donors and how the material comes to the right people .

From Wednesday to Friday, also daily Screenings & Open Talks take place in Leokino 2 to which the public is cordially invited.

Paul Leduc ( MX ), Barbara Miller ( CH ) and Fritz Ofner (AT) after the presentation of their films BARROCO , FORBIDDEN VOICES and LIBYA HURRA! will speak about their working methods and cinematic approaches.

Screenings &Open Talks :

( Ticket reservation :Leokino T +43 ( 0) 512.560470 )

( The Screenings & Open Talks are free to the public. )

Wednesday 29 May 19-22 clock , Leokino 2

BARROCO (Mexico / Spain / Cuba, 1989 , 108 min, without dialogue )

Talk with director Paul Leduc ( in English)

Thursday 30 May 17-20 clock , Leokino 2

FORBIDDEN VOICES ( Switzerland , 2012 , 97 min , English subtitles )

Talk with director Barbara Miller ( in German language )

Friday 31 May 17.30-20 clock , Leokino 2

LIBYA HURRA!( Austria , 2012 , 72 min, OmdtU )

Talk with director Fritz Ofner( in German language )