Marina KorenevaMarina Koreneva

Geboren in St. Petersburg. Seit 1987 am Puskinskij Dom, dem Literaturinstitut der Russischen Akademie tätig, seit 1995 Lehraufträge an den Hochschulen und Universitäten in St. Petersburg sowie zahlreiche Gastdozenturen in Berkley, Heidelberg, Helsinki, Mainz und Germersheim. Neben Forschungs- und Kulturprojekten zu Literatur- und Kulturbeziehungen zwischen Russland und dem deutschsprachigen Raum war Marina Koreneva auch als Drehbuch(ko)autorin bei diversen Spielfilmprojekten tätig, u.a. arbeitete sie mit dem russischen Regisseur Aleksandr Sokurov und den deutschen Regisseuren Max Färberböck und Leander Hausmann. 2001 erhielt sie den Preis des Bundeskanzleramts der Republik Österreich für die Leistung als Übersetzerin und Kulturvermittlerin, 1999 gewann wie den Preis für das beste Drehbuch beim Internationalen Filmfestival in Cannes für „FAUST“. Das Buch wurde 2011 von Aleksandr Sokurov verfilmt und erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig.Born in St. Petersburg. Since 1987 she operates at the Puskinskij Dom, the Institute of Literature of the Russian Academy. Since 1995 Marina Koreneva holds lectures at colleges and universities in St. Petersburg, as well as numerous guest lectures at Berkeley, Heidelberg, Helsinki, Mainz and Germersheim. In addition to research- and cultural projects to literary and cultural relations between Russia and the German-speaking Areas, Marina Koreneva was also a screenwriter in various film projects. Amongst others she worked with the Russian director Aleksandr Sokurov and German directors like Max Färberböck and Leander Hausmann. In 2001 she received the Award of the Federal Chancellery of the Republic of Austria for the performance as a translator and cultural mediator. In 1999 she won the award for Best Screenplay at the International Film Festival in Cannes for “FAUST”. The book was adapted by Aleksandr Sokurov in 2011 and received numerous awards, including the Golden Lion at the Venice International Film Festival.