Eduardo del LlanoEduardo del Llano

Geboren in Moskau, ist kubanischer Schriftsteller, Regisseur und Drehbuchautor. Seit den 1980er Jahren ist Eduardo del Llano Gründer und Mitglied der Theater- und Literaturgruppe NOS-Y-OTROS, als Drehbuchautor arbeitete er bereits mit Jorge Goldenberg, Tom Abrams und Walter Bernstein. Von 1990 bis 1995 lehrte er lateinamerikanische Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Havanna. Neben zahlreichen Auszeichnungen auf internationalen Filmfestivals erhielt er 1998 den Screenplay Award beim Sundance Festival für das Drehbuch zum Film „La Vida es Silbar“, der 2000 auch den Goya-Filmpreis für den besten Fremdsprachigen Film gewonnen hat.

2003 war Eduardo del Llano Jurymitglied beim Internationalen Film Festival Innsbruck. Seit 2004 ist del Llano auch selbst als Regisseur tätig. Neben einer Reihe von Kurzfilmen, die an internationalen Filmfestivals gezeigt wurden, erhielt er 2012 für seinen ersten Langspielfilm „Vinci“ den Preis für das beste Drehbuch und die beste Filmmusik beim Festival de Gramado, Brasilien.Born in Moscow. Eduardo del Llano is a Cuban writer, director and screenwriter. In the 1980s he founded the theater- and literary group NOS Y OTROS. As a writer he worked already with Jorge Goldenberg, Tom Abrams and Walter Bernstein. From 1990 to 1995 he taught Latin American Art History and History at the University of Havana. In addition to numerous awards at international film festivals, he received 1998 the Screenplay Award at the Sundance Festival for the screenplay of “La Vida es Silbar”, which also won the Goya Award for Best Foreign Language Film in 2000.

2003 Eduardo del Llano was a jury member at the International Film Festival Innsbruck. Since 2004 del Llano is active as a director. In addition to a series of short films that were shown at international film festivals, he received in 2012 the prize for Best Screenplay and Best Film Music at the Festival de Gramado, Brazil, for his first feature film “Vinci”.