Jakob Brossmann Jakob Brossmann

(Jg. 1986) aus Wien, Absolvent der Universität für angewandte Kunst, Wien (Bühnen- und Filmgestaltung), arbeitet als Regisseur, Bühnenbildner und freier Künstler.

Lieblingsfilm

Vorübergehend Il tempo si è fermato von Ermanno Olmi

weil: Die Geschichte von zwei höchst unterschiedlichen Männern in der Isolation einer winterlichen Bergstation ist atemberaubend schön und zugleich genau gedreht. Voller Humor und Zärtlichkeit für seine Charaktere entwickelt der Film, fast dokumentarisch und zugleich ungemein cineastisch, anhand  kleiner alltäglicher Gesten die Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft.Director (Austria)

Alexander Brugger Alexander Brugger

(Jg. 1986) aus Matrei i.T., Absolvent FH Hagenberg (Medientechnik und -design), arbeitet im Bereich Produktion, Schnitt, Motiongraphics und Grafik-Design.

Lieblingsfilm

All.I.Can von Eric Crosland und Dave Mossop

weil: Ich habe diesen Film letztes Jahr bei einem Festival gesehen und mir anschließend gedacht: ‘Ich muss mir einen anderen Beruf suchen … besser könnte der Film auch in meinem Kopf nicht aussehen, was soll man da noch verbessern?‘

www.alexanderbrugger.comProduction, Cutter, Motiongraphics (Austria)

Elke Brugger Elke Brugger

(Jg. 1983) aus Salzburg, Absolventin der Universität Wien (Theater-, Film- und Medienwissenschaft), studiert Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien Köln.

Lieblingsfilm

Viele

weil: Einen einzigen Lieblingsfilm habe ich nicht, weil es viele Filme gibt, die ich aufgrund ganz unterschiedlicher Aspekte toll finde. Wer es genau wissen will, den lade ich herzlich zu einer filmkritischen Diskussion mit mir am Campus ein.Study of Media Arts in Cologne (Austria)

Wilma Calisir Wilma Calisir

(Jg. 1981) aus Waidhofen/Ybbs, Absolventin der Universität Wien (Publizistik und Kommunikationswissenschaften), arbeitet als Drehbuchautorin und Regisseurin.

Lieblingsfilm

La nuit américaine von François Truffaut

weil: er Lust macht auf’s Filme machen, weil er tröstet beim Filme machen.Writer and Director (Austria)

Peter Folie Peter Folie

(Jg. 1982) aus Stanz bei Landeck, Absolvent der Kunsthochschule für Medien Köln (Mediale Künste), arbeitet als Drehbuchautor und Regisseur.

Lieblingsfilm

Happiness von Todd Solondz

weil: Der Film vermag dort Anteilnahme zu erzeugen, wo man sich andernorts mit Abscheu abkehrt. Solondz obsessive Figuren werden nicht aus der Welt verbannt, sondern kommen dem Zuschauer unangenehm nahe. Wenige Filme verdrehen derartig die Genremarotten, ohne dabei den Zuseher zu verlieren.Writer and Director (Austria)

Christin Gottscheber Christin Gottscheber

(Jg.1983) aus Graz, Absolventin der Universität Wien (Publizistik und Kommunikationswissenschaften), arbeitet als Videojournalistin und Cutterin.

Lieblingsfilm

The Royal Tennenbaums von Wes Anderson

weil der Film ein wunderbarer Mix aus Drama und Komödie ist. Detailreich, liebevoll und intellektuell erzählt. Eben ein Film zum Immer-wieder-ansehen.Videojournalist and Cutter (Austria)

Stefanie Gratzer Stefanie Gratzer

(Jg. 1984) aus Wien, Absolventin der Universität Wien (Theater-, Film- und Medienwissenschaft), arbeitet als Postproduction-Managerin bei Golden Girls Filmproduktion.

Lieblingsfilm

Der letzte Mann von F.W. Murnau

weil die Kameraführung sehr experimentell ist und der Drehbuchautor es schafft, der Geschichte in sehr simpler, aber genialer Weise zwei Enden zu geben.Postproduction-Manager (Austria)

Arian Jalaeefar Arian Jalaeefar

(Jg. 1987) aus Tehran (Iran), studiert Medientechnik und -design an der FH St. Pölten und Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, arbeitet als Schnittassistentin bei Golden Girls Filmproduktion.

Lieblingsfilm

Me And You And Everyone We Know von Miranda July

weil: Die ausdrucksstarken Bilder, die meistens alles äußern und keine Dialoge zu Ergänzung benötigen, beeindrucken mich bei diesem Film extrem. Auf der anderen Seite finde ich die episodenförmige Erzählung sehr gelungen.Cutter (Austria)

Lukas Leitner Lukas Leitner

(Jg. 1992) aus St. Wolfgang, arbeitet als Junior Editor bei WUGER – Brands in Motion.

Lieblingsfilm

No Country for Old Man von Ethan und Joel Coen

weil: Für mich hat der Film alles. Gute Charaktere, eine geile Story, die bildgewaltig und spannend erzählt wird und dabei einen eher “trockenen, nüchternen” Stil. Das ist Kino.Junior Editor (Austria)

Stefan Lukacs Stefan Lukacs

(Jg. 1982) aus Wien, studierte an der New York Film Academy (Drehbuch, Regie), arbeitet als Autor, Regisseur und Produzent für Werbung, Kino und TV.

Lieblingsfilm

Dead Man von Jim Jarmusch

weil: Ich liebe den Film aufgrund seiner poetischen Erzählweise, der markanten Dialoge, der tollen schwarz-weiß Bilder, der SchauspielerInnen und natürlich wegen des genialen Soundtracks!

www.nonplusfilm.comWriter, Director, Producer (Austria)

Jürgen Marschal Jürgen Marschal

(Jg. 1983) aus Mistelbach, studierte Soziologie und Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, arbeitet als Drehbuchautor und Cartoonist.

Lieblingsfilm

Children of Men von Alfonso Cuarón

weil: Wunderbare Bilder, fesselndes Thema und trotz Grauen und Angst bleibt am Ende: Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung!

www.marschal.atWriter and Cartoonist (Austria)

Doris Musikar Doris Musikar

(Jg.1985) aus Steyr, Absolventin der Kunstuniversität Linz (Zeitbasierte und Interaktive Medien), tätig im Bereich Film, Grafik-Design und Mediengestaltung.

Lieblingsfilm

Abendland von Nikolaus Geyrhalter

weil: Dieser Film ist zu einem meiner Lieblingsfilmen geworden, weil er ein aktuelles Thema aufgreift und in einer Weise darstellt, die mich durch die Art der Umsetzung angesprochen und auch betroffen gemacht hat.

Die langen Filmeinstellungen an verschiedenen Orten, beobachtend, ohne jeglichen Kommentar oder Interviewsequenzen, ohne Jonglieren von Argumenten zeichnen ein vielschichtiges Bild von der „Festung Europa“ und werfen Fragen auf. Die wenigen gesagten Worte bleiben hängen – für mich besonders die Aussage einer Angestellten der internationalen Organisation für Migration: “You can rather go back in dignity, as a person, or like a box of tomatoes.”Director (Austria)

Alexander Vittorio Papsch Alexander Vittorio Papsch

(Jg. 1980) aus Lienz, Absolvent der FH Hagenberg (Medientechnik und -design) und der Kunstuniversität Linz (Zeitbasierte und Interaktive Medien), arbeitet als Regisseur, Kameramann, Fotograf und Musiker.

Lieblingsfilm

Cinema Paradiso von Giuseppe Tornatore

weil: Dieser Film zählt zu einem meiner Favoriten, da ich einerseits mein Leben damit identifizieren kann und andererseits der Film die Liebe zum Handwerk Film und die Nähe zum Material widerspiegelt. Gleich wie die Hauptrolle hab auch ich persönlich im Vorführraum des Kino Wanners in Lienz  als kleiner Junge das Licht der Filmwelt erblickt. Diesen Traum, Filme zu schaffen, habe ich bis heute nicht mehr losgelassen.

www.alexdream.netDirector, Cinematographer, Musician (Austria)

Simone Mo Pischl Simone Mo Pischl

(Jg. 1978) aus Wildermieming, Absolventin der S.E.T. school of entertainment and technology (Tontechnik), arbeitet im Bereich Filmton und Konzeptentwicklung und als Schauspielerin.

Lieblingsfilm

Muttertag von Harald Sicheritz

weil: Überzogen, provokant, humorvoll – eine herrliche Selbstpersiflage mit Kultstatus.Sound Engineer and Actress (Austria)

Max Raggl Max Raggl

(Jg. 1991) aus Innsbruck, Absolvent des Medienkolleg Innsbruck, tätig als Filmemacher in seiner Produktionsfirma mugs.

Lieblingsfilm

Drive von Nicolas Winding Refn

weil: Der Film wandert auf dem schmalen Grad zwischen Drama, Action und Arthouse… einer meiner Top-Filme der letzten Jahre. NO HIPSTER!

www.mugs.atDirector and Producer (Austria)

Hanna Schmollgruber Hanna Schmollgruber

(Jg. 1987) aus Innsbruck, Absolventin der Universität Wien (Theater-, Film- und Medienwissenschaft), arbeitet als Koordinatorin für dok.at

Lieblingsfilm

Manche mögen’s heiß von Billy Wilder

weil er mit neun Jahren mein allererster Lieblingsfilm war und weil “Nobody is perfect” einfach ein schönes Filmende ist!Director (Austria)

Manuela Schuster Manuela Schuster

(1985) aus Saalfelden, Absolventin der FH Salzburg (MultiMediaArt), arbeitet als Videotechnikerin im MediaLab der Universität Mozarteum Salzburg.

Lieblingsfilm

Django Unchained von Quentin Tarantino

weil: Wieder mal ein genialer Tarantino-Film – vom Casting über die Bildgestaltung bis zur Musik. Filme, die es schaffen, mich traurig, fröhlich und wütend im selben Moment zu machen, finde ich großartig!

www.manuelaschuster.atVideo Technician (Austria)

Georg Simbeni Georg Simbeni

(Jg. 1981) aus Westendorf, Absolvent der Universität Innsbruck (Vergleichende Literaturwissenschaften), Studium an der FH Salzburg (MultiMediaArt), Studium Kamera und Bildgestaltung an der filmArche Berlin, tätig u.a. als Kameramann.

Lieblingsfilm

Wenn ich an einen Film denke, der mich besonders geprägt hat, dann fällt mir zuerst März von Klaus Händl ein. Dieser Film war mein erstes “großes” Filmprojekt, bei dem ich (damals als Beleuchter) mitwirken durfte. Faszinierend fand ich seine Texte schon vorher, hier wurde ich davon überzeugt, dass die Bilder von Gerald Kerkletz Händl Klaus’ Worte noch auf eine weitere Ebene bringen konnten. Licht, Perspektive und Inszenierung entwickeln eine eigene Sprache. Auf dieser Ebene suche ich nach meinen Worten.Cinematographer (Austria)

Shoshana Rae Stark Shoshana Rae Stark

(Jg. 1992) aus Newport Beach (USA), studiert Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien sowie Film und Animation am SAE Institut Wien.

Lieblingsfilm

Children of Heaven von Majid Majidi

weil: Das iranische Familiendrama ist eine der berührendsten Geschichten, die ich je gesehen und gehört habe. Zum ersten Mal sah ich den Film, wie ich selbst noch ein Kind war und bis heute habe ich ihn in starker Erinnerung. Er prägte mein Leben und meine Gedanken, deshalb ernenne ich ihn zu meinem Lieblingsfilm.Director (USA)

Kim Strobl Kim Strobl

(Jg. 1982) aus Innsbruck, Absolventin der University of Westminster (Film &Television Production), arbeitet im Bereich Produktion bei Passion Pictures und als Regisseurin.

Lieblingsfilm

Somersault von Cate Shortland

weil: Dieser Film ist eine Coming-of-Age-Geschichte mit faszinierenden Darbietungen von Abbie Cornish und Sam Worthington, die deren ungewöhnliche Liebesgeschichte erzählt. Abbie muss erst den Unterschied zwischen Sex und Liebe lernen, und Sam ist mit seinen eigenen überraschenden homosexuellen Gefühlen konfrontiert. Dennoch können sie nicht von einander weg. Die Bildsprache ist fantasievoll und lyrisch und Australiens Bergwelt nimmt auch einen eigenen Charakter an.Director and Producer (Austria)

Philipp UmekPhilipp Umek

(Jg. 1981) aus Inzing, studiert Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck, tätig als Filmemacher,  Fotograf und Musiker.

Lieblingsfilm

Melancholia von Lars von Trier

weil: Das absolute Ultima, die Zerstörung der Welt, noch nie habe ich eine dramatischere Geschichte gesehen, so unglaublich großartig erzählt von Lars von Trier, meiner Meinung nach einer der wenigen Menschen, die das Medium Film einerseits in vollem Umfang verstehen und auch gestalten können. Der Film ist nicht nur handwerklich perfekt, auch dramaturgisch wie schauspielerisch ein Offenbarung. Und nicht zuletzt noch das Ende des Films: physisch, emotional, einzigartig!

www.umek.ccDirector, Photographer, Musician (Austria)

Florian Albert Florian Albert

(Jg. 1989) aus Nauders, studiert Zeitbasierte und Interaktive Medien an der Kunstuniversität Linz.

Lieblingsfilm

Schwierig…weil der letzte Film, der mir wirklich super gefallen hat, war erst letzte Woche am Crossing Europe. Aurora von Kristina Buozyte

Es ist ein visuell beeindruckender Science-Fiction-Film, wobei aber auch das Interesse komplexer Charakterisierungen nicht verloren geht. Die Mischung aus Melodram und leicht schrägen halluzinatorischen Elementen macht für mich außerdem einen großen Reiz an dieser Produktion aus Litauen aus.

www.albertflorian.atCinematographer and Photographer (Austria)